Philosophie

“Lieber unterstützen wir Landwirte vor Ort als Erdgas aus dem Ausland zu kaufen”

WIR SIND
ein modernes, unabhängiges Familienunternehmen, das seit 1899 das Grafinger Stromnetz betreibt, Strom selbst erzeugt sowie Strom und Wärme verkauft.

STROM
verkaufen wir mittlerweile nicht nur in Grafing, sondern im ganzen Landkreis Ebersberg. Die Kunden schätzen die Möglichkeit, Strom vom lokalen Anbieter zu kaufen und den „direkten Draht“ zu unserem Team.

LOKALE WERTSCHÖPFUNG
ist ein Grundprinzip unseres Geschäfts: einerseits kommen unsere Kunden aus der Umgebung, andererseits haben wir viele Geschäftsbeziehungen mit lokale Handwerksbetriebe und Dienstleistungsunternehmen. Soweit möglich versuchen wir den Energiebedarf durch lokale Resourcen zu decken: lieber unterstützen wir Landwirte vor Ort als Erdgas aus dem Ausland zu kaufen.

SEIT JAHREN
setzen wir die Energiewende in Grafing um. Als mit Abstand größter Produzent von erneuerbaren Energien in Grafing setzen wir auf die einzige erneuerbare Energie, die vor Ort in großen Maßstab nutzbar ist: aus Biogas produzieren wir Strom und Wärme. Auch in Zukunft wollen wir helfen, die ehrgeizigen Klimaziele des Landkreises Ebersberg umzusetzen.

Geschichte

111 Jahre Strom für Grafing

  1. 1899

    August 9th, 1899
    In einem Magistratsprotokoll vom 9. August 1899 ist folgender Antrag des Grafinger Bürgers Josef Altinger nachzulesen:

    „Ich beabsichtige, in meinem Mühlanwesen Eglmühle eine elektrische Anlage einzubauen und verschiedene Anwesen in Grafing mit elektrischem Licht und Strom zu versorgen. Ich bitte um die Erlaubnis, die gemeindlichen Straßen und Plätze mit den nötigen elektrischen Leitungsdrähten überspannen zu dürfen.“

    Diesem Antrag wird stattgegeben und die Generatoren gehen in Betrieb.

    Das Wasserkraftwerk „Eglmühle“ ist übrigens auch heute noch in Betrieb und erzeugt neben der Hammerschmiede und der Griesmühle Ökostrom für Grafing.

  2. 1911

    December 9th, 1911
    Mittlerweile wohnen in Grafing ca. 2.000 Einwohner, etwa 800 Lampen sind angeschlossen und 23 Motore in Betrieb. Im Haushalt spielt Strom noch keine große Rolle: jedes Haus hat höchstens eine Brennstelle und eine Steckdose.
  3. 1913

    December 9th, 1913
    Josef Altingers Sohn Max Altinger übernimmt den Betrieb. Im neu errichteten Kraftwerk „Höllmühle“ erzeugt eine mit Wasserkraft betriebene Turbine Strom. Grafing bekommt eine öffentliche Straßenbeleuchtung. Die wachsende Nachfrage erfordert die Installation eines Dieselmotors und eines Dieselgasmotors sowie einer weiteren Turbine. Außerdem erfolgt der Anschluss an das Überlandnetz der Isar-Amperwerke . Nun wird auch in der Großottmühle elektrischer Strom erzeugt.
  4. 1948

    August 8th, 1948
    Das Ortsnetz von Gleichstrom auf Drehstrom umgestellt, jetzt werden 800 Haushalte in Grafing mit Altinger – Strom versorgt.

    Im Haushalt gibt es jetzt immer mehr Elektrogeräte. Aufgrund der hohen Nachfrage wird im Geschäftshaus am Urtelbach ein Elektrofachgeschäft eröffnet.

    Die 10.000-Volt-Kabel werden durch ein leistungsfähiges 20-kV-Netz ersetzt, Trafostationen und eine neue Übergabestelle werden gebaut und die Straßenbeleuchtung erweitert.

  5. 1956

    August 8th, 1956
    Der Schwiegersohn Max Altingers, Peter Rothmoser, übernimmt das E–Werk. Dabei wird er tatkräftig unterstützt von seiner Frau, Antonie Rothmoser. Der technische Fortschritt erforderte ständige Weiterentwicklungen, denen man durch stetige Investitionen in die Netzinfrastruktur gerecht wurde.
  6. 1972

    August 8th, 1972
    Die Söhne von Peter Rothmoser sen.,  Peter Rothmoser und Martin Rothmoser übernehmen die Geschäftsführung. Es erfolgt der weitere Ausbau des Ortsnetzes. Freileitungen werden nach und nach durch Erdkabel ersetzt
  7. 1997

    August 8th, 1997
    Ein neues Geschäftsfeld ensteht: wir liefern jetzt auch Wärme! Der erste Wärmekunde ist die Grafinger Grund- und Hauptschule. Ein modernes Blockheizkraftwerk erzeugt aus Erdgas Strom und Wärme. In den folgenden Jahren wächst das Wärmenetz in weitere Stadtteile und weitere Gebäude werden an das Wärmenetz angeschlossen.
  8. 2007

    August 8th, 2007
    Das Elektro-Fachgeschäft sowie die Elektroinstallation wird an einen langjährigen Mitarbeiter, Herrn Georg Grabmeier weitergegeben.

    Damit konzentrieren wir uns auf das, was wir am besten können: Strom und Wärme erzeugen und an unsere Kunden liefern.

  9. 2010

    August 8th, 2010
    Wir bringen die Energiewende nach Grafing: zusammen mit Hans Zellner bauen wir eine Biogasanlage.

    Die Biogasanlage in der Rotterstrasse 53 liefert Biogas an zwei BHKW-Standorte im Ortszentrum. Dort entsteht aus dem Biogas durch Verbrennung in einem Motor Strom und Wärme. Somit kann ca. die Hälfte des Wärmebedarfs im Nahwärmenetz durch erneuerbare Energien gedeckt werden.

  10. 2017

    August 8th, 2017
    Ein weiterer Generationenwechsel erfolgte 2011, als Florian Rothmoser, der Sohn von Peter Rothmoser, ins Geschäft einstieg. 2017 steigt Simon Rothmoser, der Sohn von Martin Rothmoser, ebenfalls in die Firma ein. Damit ist das Familienunternehmen seit nunmehr fünf Generationen im Energiegeschäft tätig.

    Neue Herausforderungen warten: Energiewende, Digitalisierung und Elektromobilität sind die Schlagworte, die die Zukunft bestimmen werden.

Engagement

Wir unterstützen die Region

Kundenstimmen

Ob Grafing, Ebersberg oder Umgebung, wir liefern Strom zu fairen Bedingungen.
Das wissen auch unsere Kunden zu schätzen.
Wir freuen uns, hier einige unsere Kunden präsentieren zu dürfen.

Firma Wochermaier & Glas Ebersberg

»Wir haben gewechselt! Als verantwortungsbewusstes Unternehmen kaufen wir unseren Ökostrom gerne von einem lokalen und unabhängigen Anbieter.«

Wolfgang Wochermaier
Geschäftsführer

Schlosserei Hampel und Eckstein

»Wir arbeiten mit der Firma Rothmoser sehr gerne zusammen. Besonders schätzen wir die Nähe zu unserem Geschäftspartner und die fairen Konditionen für Energie.«

Max Eckstein

Mitinhaber der Schlosserei Hampel & Eckstein

Kosmetikstudio [biu:ti]

»Zu einem Stromanbieter aus meiner direkten Umgebung habe ich mehr Vertrauen, deshalb beziehe ich meinen Strom über die Firma Rothmoser.«

Elisabeth Eimer

Inhaberin Kosmetikstudio [biu:ti] in Grafing

Esso Tankstelle Ebersberg

»Wir haben auf Empfehlung zu Rothmoser gewechselt, weil wir mit der Preispolitik unseres alten Stromanbieters unzufrieden waren und mit einem regionalen Unternehmen zusammenarbeiten wollen«

Manfred Schmid

Mitinhaber der ESSO Tankstelle Ebersberg

Hasi Schmeckerbäcker GmbH

Ein lokaler Ansprechpartner, kurze Wege und günstige Preise sind die Gründe für Josef Reindl von der Bäckerei Hasi in Grafing seinen Strom bei Rothmoser zu beziehen.

Josef Reindl

Geschäftsführer Hasi Schmeckerbäcker GmbH

Team

Ihre Ansprechpartner

Martin Rothmoser
Geschäftsführung
Florian Rothmoser
Geschäftsführung
Simon Rothmoser
Geschäftsführung
Mathias Stockinger
Assistenz der Geschäftsleitung
Maria Stockinger
Netznutzung, Energiedatenmanagement
Doris Feil
Kundenservice
Monika Rintermann
Kundenservice
Claudia Eiermann-Chester
Kundenservice
Anton Weigl
Netzmonteur
Peter Bartl
Netzmonteur
Max Winkler
Elektromeister
Korbinian Marterner
Installateur Fernwärme