Sicherung der Versorgung

Die momentane Situation während der Covid-19 Pandemie ist für niemanden einfach. Viele Unternehmen und Dienstleister müssen ihre Arbeit einstellen. Wir als Energieversorger dürfen noch “normal” arbeiten, da wir als Unternehmen der „kritischen Infrastruktur“ gelten. Das sind nach einer EU-Richtlinie Betriebe, die „von wesentlicher Bedeutung für die Aufrechterhaltung wichtiger gesellschaftlicher Funktionen, der Gesundheit, der Sicherheit und des wirtschaftlichen oder sozialen Wohlergehens der Bevölkerung“ sind. Die weiterhin sichere und zuverlässige Versorgung von Bevölkerung, Behörden, Industrie, Gewerbe und Dienstleister mit Energie steht für uns an oberster Stelle und bleibt rund um die Uhr gewährleistet.

Wir werden als Unternehmen unseren Beitrag dazu leisten, dass das gesamtgesellschaftliche Ziel, die Ausbreitung des Virus gemäß dem nationalen Pandemieplan („Containment“) zu verlangsamen, erreicht wird. Es soll insbesondere verhindert werden, dass Quarantänemaßnahmen nötig werden, die die Leistungen gegenüber der Bevölkerung beeinträchtigen könnten. Deshalb wurden bereits verschiedene Hygiene- und sogenannte Vereinzelungsmaßnahmen ergriffen. So wurden alle Mitarbeiter auf die gängigen Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen hingewiesen. Wo es möglich ist, arbeiten Mitarbeiter von Zuhause aus. Zusammenkünfte im Rahmen der Arbeit werden auf ihre Notwendigkeit hin überprüft. Außerdem ist seit letzter Woche das Kundenbüro am Urtelbach 4 für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Stattdessen können Kunden ihr Anliegen telefonisch oder per E-Mail klären.

Die Erzeugungs- und Verteilsysteme sind redundant aufgebaut, sodass selbst beim Ausfall einzelner Anlagenteile oder Leitungsstränge eine dauerhafte Versorgung gesichert ist. Für einen Energieversorger wie Rothmoser sind Krisenpläne nichts Unbekanntes: Für größere Störfälle, z. B. in der Strom- oder Erdgasversorgung, besitzt das Unternehmen definierte Abläufe und Maßnahmenpläne. Diese wurden hinsichtlich der Besonderheiten der Ausbreitung des Corona-Virus angepasst.

Weitere Informationen zum Corona-Virus

Das Robert-Koch-Institut (RKI) stellt auf seiner Website weitreichende Informationen zu zum neuartigen Coronavirus bereit, unter anderem einen FAQ und eine aktuelle Risikobewertung für Deutschland.
Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat für Bürgerinnen und Bürger aktuelle Informationen zusammengestellt.