Kunst am Trafo

Es gibt über 40 Trafohäuser der Firma Rothmoser in Grafing. Die meisten sind weiß gestrichen und erregen kaum die Aufmerksamkeit der Passanten. Doch das änderte sich im Jahr 2008: damals wurden mehrere Trafohäuser von verschiedenen Künstlern umgestaltet. Vom Schulkind bis zum ambitionierten Hobbykünstler, neun Trafohäuser wurden damals bemalt oder mittels Drucktechnik umgestaltet. Mittlerweile hat der Zahn der Zeit an einigen Bildern Spuren hinterlassen, die Farbe blättert ab oder verbleicht. Andere Kunstwerke waren noch gut erhalten.

Wir freuen uns, dass die Schüler und Schülerinnen so engagiert die Chance genutzt haben, den öffentlichen Raum mitzugestalten und ihre Ideen umzusetzen.

Wir entschlossen uns, sechs Trafohäuser neu zu gestalten. Nach mehreren Gesprächen mit der Kunstlehrerin Angelika Beisser-
Mucha vom Gymnasium Grafing kristallierte sich eine Idee heraus: diesmal sollten Schüler vom Kunst-Additum die Trafohäuser gestalten, und alle Bilder sollen von den Künstlern in Schablonentechnik auf die Trafohäuser gesprüht werden. Als Inspiration diente dabei Street Art Künstler wie z.B. Banksy oder Keith Haring. Die Motive behandeln unterschiedliche Themen. Während ein Motiv den Bezug zur Energieerzeugung herstellt und offensichtlich den Atomausstieg fordert, regen andere zum Nachdenken an, stellen Fragen an den Betrachter oder fallen durch Widersprüche und Unmögliches auf: die Frau am Trapez balanciert im vollen Schwung eine Blumenvase auf den Füßen, der Mann hämmert eine Blume in den Beton. Ein dritter steigt durch eine Luke in das Trafohaus ein. Alle Motive wurden von den Schülern und Schülerinnen der 12. Jahrgangstufe im Rahmen des Kunst-Additums 2012/2013 entwickelt. Anschließend wurde mittels Papier-Schablone und Sprühdose das Motiv auf die Trafostation übertragen.

Date

November 20, 2017

Category

Sponsoring