Durchwachsene Silphie

Um die Nachhaltigkeit unserer Biogasanlage zu erhöhen, sind wir bemüht innovative Lösungen für die Energiegewinnung zu finden. Seit einiger Zeit fördern wir daher den Anbau der „Durchwachsenen Silphie“ von Landwirt Martin Lechner in Straußdorf, er ist der Erste im Landkreis, der ein Silphie Feld bestellt. Bei der aus Nordamerika stammenden Pflanze aus der Familie der Korbblütler handelt es sich um eine echte Alternative zum bisherigen Spitzenreiter der Energiepflanzen, dem Mais. Die Silphie ist eine mehrjährige Pflanze, sie wird zwischen die bereits bestehenden Maisreihen gepflanzt, was dem Landwirt in der ersten Saison noch den Maisertrag sichert. Von der Silphie ist da nämlich nur ein 10 Zentimeter kleines Pflänzchen zu sehen. Erst innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre, wächst sie zu ihrer vollen Größe von circa 3,50 Meter heran.


Licht und Schatten


Bisher findet die Durchwachsene Silphie leider noch keine allzu große Verbreitung, da sie hinsichtlich Trockenmasseertrag, Methanausbeute und potenziellem Methanhektarertrag leider deutlich hinter dem Silomais zurück bleibt. Im Vergleich zum Mais mit circa 7.000 m³ Methanertrag/ha sind es bei der Durchwachsenen Silphie nur ca. 3.800 m³ Methanertrag/ha. Auch die fehlende Erfahrung und die hohen Anfangskosten machen es den Landwirten nicht einfach. Für die Aussaat musste damals eine spezialisierte Firma mit Fachpersonal nach Straußdorf zu Herrn Lechner kommen.

 

Wir haben uns trotzdem dazu entschieden, diese schöne Energiepflanze zu fördern, da für uns aus ökologischer Sicht die Vorteile überwiegen!

 

Durch ihre Langlebigkeit von bis zu 20 Jahren (Dauerkultur) muss der Boden nicht jedes Jahr neu zur Aussaat beackert und nur einmal im Jahr gedüngt werden. Gemäht wird im Herbst, somit gedeiht die Silphie ganze sechs bis acht Wochen lang – von Juli bis September. Durch ihren dichten Wuchs bietet sie außerdem einen sehr guten Erosionsschutz und Lebensraum für viele Tiere. Vor allem die gelben Blüten sind ein wahrer Insektenmagnet. Man sieht und hört neben dem Feld das Summen von hunderten emsigen Bienen, Hummeln und Co. auf Nektarsuche.

 

Regionaler Umwelt- und Klimaschutz

 

Wir sind sehr stolz darauf Landwirte dabei zu unterstützen, die Biodiversität in der Agrarlandschaften voran zu treiben. In dem Silphie Feld in Straußdorf stecken schätzungsweise 50.000 Kilowattstunden. Als Rothmoser Naturstrom Kunde unterstützen Sie uns dabei, in unserem Landkreis dieses Engagement in Zukunft auszuweiten.

 

Letztes Jahr gab es zum „Durchwachsene Silphie“ Feld in Straußdorf auch einen Zeitungsartikel in der Süddeutschen Zeitung.

Category

Nachhaltigkeit